An diesem Wochenende war es soweit wir haben in unseren Wohnwagen einen Enduro 203 eingebaut.

Vorbereitungen

Ein Bekannter von mir hat eine Werkstatt organisiert, in die wir konnten um den Mover zu montieren. Zu Beginn haben wir den Wohnwagen in die Halle geschoben. Wir mussten schnell feststellen, dass mein Wohnwogen für die Hebebühne zu groß ist. Also haben wir den Wohnwagen an der Deichsel hochgebockt. Um am Heck nichts zu beschädigen, haben wir die Stützen etwas abgesenkt.


Wohnwagen aufgebockt

Beginn des Einbaus

Nachdem der Wohnwagen aufgebockt war, haben wir alle Teile ausgepackt und überprüft. Als erstes haben wir mit einem Fahrzeug DVD Player das Video zum Einbau angesehen. Wir haben als erstes Die Motorplatten angebracht und die Motoren aufgebaut. Mit dem Einbau aller Mechanischen Teile waren wir ca. 2,5 Stunden befestigt.

Als nächstes haben wir die Kabel verlegt und ein Loch unter die Eckbank gebohrt. Den Schalter habe wir in der Rückwand Richtung Bett angebracht. Wir wollten diesen nicht in der Außenhaut haben.

Innen haben wir noch eine Steckdose verlegt und ein Ladegerät eingebaut.

Für den gesamten Einbau haben wir 4,5 Stunden gebraucht. Wir waren zu zweit.



Die Probefahrt

Hier lasse ich einen Film sprechen.